Willkommen! - Freundeskreis Asyl Welzheim

Wohnraum für Flüchtlinge

by Philip
Wohnraum für Flüchtlinge

Die Arbeitskreise in der Flüchtlingsarbeit in Welzheim, Kaisersbach und Alfdorf haben einen gemeinsamen Aufruf verfasst, um „Werbung für Wohnungen für Flüchtlinge“ zu machen.
Die Bürgermeister unterstützen die Aktion: „Die Bürgermeister von Alfdorf und Welzheim, Michael Segan und Thomas Bernlöhr, sowie Bürgermeisterin Katja Müller aus Kaisersbach begrüßen den Aufruf der beiden Freundeskreise und des Vereins für Willkommenskultur u. Integration. Sie unterstützen den Aufruf an alle Bürgerinnen und Bürger, mitzuhelfen, geeigneten Wohnraum bereitzustellen, damit Flüchtlinge mit Bleibeperspektive eine Unterkunft finden und vor Ort integriert werden können.“


Der Aufruf der Arbeitskreise hat folgenden Wortlaut: „Wir suchen dringend Wohnraum für unsere Flüchtlinge und bitten Sie um Ihre Mithilfe. Seit Monaten kümmern wir ehrenamtlichen Helfer von den Arbeitskreisen und vom Verein für Willkommenskultur u. Integration Kaisersbach uns um die Bewohner des Haghofs, des Schullandheims Mönchhof, des „Rössle“ in Kaisersbach und der Containerunterkunft in Welzheim.

Wir haben fast durchweg gute Erfahrungen gemacht und dabei erfahren, dass die bei uns untergebrachten Menschen schwere Schicksalsschläge zu verkraften haben. Wir verwenden viel Zeit darauf, diesen Menschen nahezubringen, wie wir hier auf
dem Welzheimer Wald leben, was uns wichtig ist, welche unsere Regeln sind und auch, wo all die Einrichtungen sind, die sie für ihr tägliches Leben benötigen.
Die Kinder der geflüchteten Menschen gehen hier zur Schule bzw. zum Teil in die Kindergärten.Gerade Schule und Kindergärten sind froh um diesen Bevölkerungszuwachs in unserem ländlichen Raum, sichert er doch langfristig den Bestand dieser Einrichtungen.

Alle Unterkünfte in den drei Kommunen sind vorübergehende Unterkünfte des Landratsamtes. Unsere neuen Mitbürger müssen bei entsprechendem Status bzw. nach einer gewissen Zeit diese Unterkünfte verlassen und sich auf dem freien Wohnungsmarkt eine Wohnung suchen. Gelingt ihnen dies nicht, werden sie zur Vermeidung von Obdachlosigkeit einer Gemeinde zugewiesen.

Einige möchten sowieso in größere Städte ziehen, einige möchten aber hier bleiben: und wir können denen, die hier bleiben wollen, nur weiterhelfen, wenn Sie mithelfen!

Wenn es uns nicht gelingt, Wohnraum für die Menschen zu finden, die in unseren Kommunen bleiben möchten, müssen sie an anderen Orten wieder bei null anfangen. Die Kinder müssen in neuen Schulen wieder Anschluss finden, die Kindergartenkinder müssen sich neu zurechtfinden, kurz gesagt: Alles, was wir zusammen mit den geflüchteten Menschen aufgebaut haben, trägt nicht mehr.

Das möchten wir nicht! Wir möchten mit allen, die hier bleiben, die begonnene Integrationsarbeit fortsetzen.

Wir wünschen uns, dass diese Menschen hier im Welzheimer Wald bleiben können. Wir kennen sie und wir sind sicher, dass wir mit ihnen in Frieden gut zusammenleben können.

Wir bitten Sie daher, uns freien Wohnraum zu melden, damit überlegt werden kann, wer von unseren geflüchteten Menschen ein geeigneter Mieter für Sie wäre.“

Wer eine Wohnung anzubieten hat, wendet sich bitte an die jeweiligen Rathäuser.

Freundeskreis Welzheim, Arbeitskreis Flüchtlinge Alfdorf (AKF) und Verein für Willkommenskultur und Integration Kaisersbach